Bester Standmixer 2019

Die 5 beliebtesten & besten Standmixer im Vergleich

Bester Standmixer vom Ratgeber: Das richtige Produkt kaufen

Standmixer Test
Ein Standmixer ist eine tolle und sehr sinnvolle Investition für den eigenen Haushalt. Damit können leckere Smoothies zubereitet werden, Eis gecrusht werden, wer möchte kann damit auch andere Inhalte bzw. Produkte pürieren, zum Beispiel für Suppen oder Ähnliches. Wer sich einen Standmixer kaufen möchte, sollte sich allerdings vorher in einem Standmixer Vergleich informieren.

Funktionsweise und Einsatzmöglichkeiten

Bei einem Standmixer handelt es sich um ein Küchengerät, mit welchem Lebensmittel zerkleinert werden können. Das Küchenutensil selbst besteht aus einem Standstück, in welchem sich der Motor befindet. Auf dieses Stück wird in der Regel ein Behälter aufgestellt. Im Behälter befinden sich unten Schneidemesser. Diese Messer werden durch den Motor angetrieben und zerkleinern bzw. pürieren damit den Inhalt des Behälters.

Damit unterscheidet sich der Standmixer von einem Blender in der Hinsicht, dass es beim Blender kein Gefäß gibt, welches fest und stabil steht und verschlossen werden kann. Somit kann der Mixer auch feste Lebensmittel wie Eis oder Karotten zerkleinern, ohne dabei die Schneidemesser zu beschädigen. Die meisten Stand-Mixer haben verschiedene Optionen für verschiedene Lebensmittel. Diese Optionen stellen dann die Stärke des Motors ein.

Die Kaufkriterien beim Standmixer Vergleich

Größe und Füllmenge

Eine wichtige Eigenschaft beim Standmixer ist die Füllmenge, Größe und das Gewicht des Gerätes. Die Füllmenge wird meistens in Litern angegeben und gibt an, wie viel Inhalt maximal in den Behälter passt, welcher zerkleinert oder püriert werden soll. In der Regel ist der Behälter selbst etwas größer als die maximal mögliche Füllmenge. Dies verhindert das Herausspritzen des Inhaltes bei der Anwendung. Die meisten Geräte besitzen Füllmengen zwischen 0,5 Liter und 2 Liter. Hier muss jeder für sich selbst entscheiden, welche Füllmenge der Behälter idealerweise haben sollte.

Wer oft und gerne leckere Smoothies nicht nur für sich, sondern auch für seinen Partner oder für die gesamte Familie zubereiten möchte, sollte sich ein eher größeres Gerät anschaffen. Hier ist zu beachten, dass ein großer Behälter nicht immer voll befüllt werden muss. Allerdings muss ein kleiner Behälter öfter befüllt werden, wenn große Mengen verarbeitet werden sollen. Die optimale Größe liegt hier daher bei 1,5 Litern.

Außerdem ist auch das Gewicht des Gerätes wichtig. Das Gerät darf auch bei Betrieb aufgrund der Vibrationen, die vom Motor ausgehen, nicht einfach verrutschen und sich bewegen. Dem Verrutschen wirken in der Regel Stopper und eine besondere Oberfläche des Mixers entgegen. Hat der Mixer allerdings von sich aus ein relativ hohes Gewicht, so kann dieser nicht einfach verrutschen. Die meisten Geräte haben ein Gewicht von ungefähr zwei Kilogramm und sind damit relativ stabil und bewegen sich nicht während des Betriebs. Allerdings ist hier trotzdem zu empfehlen, das Gerät während des Betriebes mit einer Hand vorsichtig festzuhalten. Dies ist meist ohnehin notwendig, um den Stopfen im Deckel zu halten, da dieser aufgrund der Vibration herausfallen würde.

Leistung und Drehzahl

Eine wichtige Eigenschaft des Standmixers ist weiterhin die Leistung. Diese wird in Watt gemessen. Multipliziert man die Leistung mit der Zeit in Sekunden, so ergibt sich die Energie, die das Küchengerät verbraucht bzw. die er in mechanische Energie umwandelt. Hier gilt: Je höher die Leistung des Gerätes, desto schneller können sich die Schneidemesser drehen.

Die meisten Geräte haben Leistungen zwischen 500 Watt und 1000 Watt, manche prahlen hier auch mit Leistungen über 1000 Watt. Es stellt sich heraus, dass eine Leistung von 400 Watt für den privaten Gebrauch im eigenen Haushalt optimal und ausreichend ist. Wer Eis zerkleinern möchte, sollte sich einen Standmixer mit mindestens 500 Watt kaufen. Die angegebene Leistung ist allerdings immer die Maximalleistung, die das Gerät erreichen kann. Diese Leistung wird meist nicht erreicht und dient nur als Obergrenze.

Neben der Leistung ist auch die Umdrehungsgeschwindigkeit der Schneidermesser wichtig. Diese sagt etwas darüber aus, wie fein der Inhalt zerkleinert wird. Die meisten Mixer haben hier Drehzahlen zwischen 10.000 und 12.000 Umdrehungen pro Minute, was für einen privaten Gebrauch völlig ausreichend ist. Sind die Messer größer, so sinkt damit auch die Drehzahl.

Die Materialien

Die meisten Geräte werden aus Edelstahl, Glas und Plastik gefertigt. Der Fuß besteht hier meistens aus Edelstahl oder Plastik, der Behälter wird meist aus Glas geliefert. Ein Behälter aus Glas ist zwar relativ schwer, bietet hier aber einen festen Halt und geht nicht leicht kaputt. Ein Fuß aus Edelstahl sieht in jeder Küche relativ hochwertig aus. Der Fuß sollte an der unteren Seite auch mit einem Material beschichtet sein, welches nicht leicht verrutscht. Dies sorgt für einen besseren Halt im Betrieb.

Wichtig ist auch, dass der Behälter in den Fuß einfach einrastet und auch wieder einfach gelöst werden kann. Oft kommt es vor, dass kalte Inhalte in den Behälter wandern. Nach dem Zerkleinern möchte man den Behälter vom Fuß lösen. Das Wasser ist allerdings am Behälter kondensiert, damit ist dieser feucht und lässt sich nur sehr schwer vom Fuß lösen. Eine einfache Klick-Konstruktion schafft hier Abhilfe und punktet mit einer sehr einfachen Handhabung.

Der Aufsatz/Behälter

Der Behälter sollte nach Möglichkeit aus Glas sein. Diese Behälter gehen nicht leicht kaputt und sind viel stabiler. Oben auf den Aufsatz wird in der Regel ein Deckel mit einem Stopfen aufgelegt. Der Stopfen kann entfernt werden, wenn weitere Zutaten hinzugefügt werden sollen. Hier ist wichtig, dass Deckel und Stopfen leicht entfernt und wieder angebracht werden können.

Die Schneidemesser

Die Messer sind in der Regel bei allen Modellen aus Edelstahl gefertigt. Die Anzahl und die Form der Klingen entscheiden hier darüber, wie fein und wie schnell ein Standmixer bestimmte Lebensmittel zerkleinern kann. Wer damit auch harte Sachen zerkleinern möchte, sollte darauf achten, dass die Messer mit Zacken und Rillen ausgestattet sind. Damit werden diese nicht so schnell stumpf. Leider gibt es bei den meisten Anbietern keine Ersatzmesser.

Die verschiedenen Funktionen

Wer einen Standmixer kaufen möchte, der sollte auch auf die verschiedenen Funktionen achten, die das Gerät ausführen kann.

Der Pulsbetrieb

In diesem Betrieb läuft der Standmixer zuerst bei einer sehr kleinen Drehzahl und schaltet dann für ungefähr eine Sekunde zu einer extrem hohen Drehzahl von bis zu 35.000 Umdrehungen pro Minute. Diese hohen Drehzahlen kann der Nutzer nicht manuell einstellen, da das Gerät auf lange Dauer bei solchen Drehzahlen kaputt gehen würde. Diese Funktion ist besonders hilfreich, wenn man harte Lebensmittel zerkleinern möchte. Dazu gehören zum Beispiel Eiswürfel, gefrorene Früchte oder auch Nüsse. Diese Funktion hat einen relativ hohen Stromverbrauch und führt auch schneller zum Verschleiß des Gerätes.

Ice-Crushen

Die meisten Standmixer haben auch eine Funktion, mit welcher man Eis crushen kann. Diese Funktion ähnelt ebenfalls der Puls-Funktion. Hier werden aber nicht so hohe Drehzahlen erreicht.

Die Smoothie-Funktion

Bei dieser Funktion startet das Gerät mit relativ niedrigen Drehzahlen und erhöht diese im Laufe des Betriebes. Damit werden die Inhalte zuerst nur grob zerkleinert und miteinander vermischt, erst danach werden sie fein püriert. Damit muss der Nutzer nicht selbst am Gerät die Stufe einstellen, das Gerät übernimmt die Herstellung des Smoothies komplett automatisch.

Der Timer

Einige Standmixer verfügen auch über einen Timer. Damit kann eine Zeit eingestellt werden, nach dieser Zeit geht der Mixer von alleine aus. Es ist allerdings nicht ratsam, das Küchengerät ohne Aufsicht arbeiten zu lassen.

Die stufenlose Einstellung

Einige Geräte verfügen über eine stufenlose Einstellung der Drehzahl des Rotors. Die einfacheren Modelle haben hier fest eingestellte Stufen, die vom Nutzer angewählt werden können. In der Regel macht es keinen Unterschied, ob die Stufen beim Stand-Mixer eingestellt werden können oder nicht, daher sollte dieser Funktion keine besondere Beachtung geschenkt werden. Auch ohne stufenloser Einstellung können tolle Ergebnisse mit dem Küchenutensil erzielt werden.

Die Sicherheit

  1. Allgemein sind beim Standmixer einige Sicherheitshinweise zu beachten. Das Gerät kann bei falscher Anwendung Schaden anrichten. Daher sollte es nie ohne Aufsicht betrieben werden.
  2. Kinder sollten zum Mixer keinen Zugriff haben und diesen auch nie ohne Aufsicht nutzen.
  3. Wenn Arbeiten am Messer vorgenommen werden, muss das Gerät zwingend vom Strom getrennt sein. Es kann sehr schnell passieren, dass durch einen falschen Handgriff das Gerät eingeschaltet wird. Damit es hier nicht zu schlimmen Verletzungen kommt, muss es daher immer vom Strom getrennt werden.
  4. Die meisten Stand-Mixer verfügen auch über einen Überhitzungsschutz. Sie schalten damit ab, wenn das Gerät innen zu heiß wird und droht zu überhitzen.
  5. Es ist zu beachten, dass man das Küchengerät nicht länger als 30 Sekunden am Stück laufen lassen sollte. Danach ist eine kleine Pause einzulegen, damit der Motor etwas abkühlen kann.

Wo kann man einen Standmixer kaufen?

Einen Standmixer kauft man entweder online oder direkt im Fachhandel. Im Fachhandel kann dieser zwar nicht direkt ausprobiert werden, allerdings kann hier der Kunde die Handhabung überprüfen.

Online gibt es eine sehr breite Auswahl an verschiedenen Geräten in verschiedenen Farben, Formen und Ausführungen. Online hat der Kunde auch ein Rückgaberecht von zwei Wochen, ohne hier einen besonderen Grund angeben zu müssen.

In der Regel erhält man einen guten Standmixer schon für ungefähr 30 Euro, die qualitativ hochwertigen Modelle kosten ab 50 Euro aufwärts. Wer das Gerät oft nutzen möchte, sollte lieber etwas mehr Geld in einen qualitativ hochwertigen Standmixer investieren.