Beste Soundbar 2019

Die 5 beliebtesten & besten Soundbar-Lautsprecher im Vergleich

Bose  Solo 5 TV Sound System schwarz
Samsung HW-J450 2.1 Soundbar (300W, kabelloser Subwoofer, Bluetooth) schwarz
LG LAC553B 2.1 Soundbar (200W, kabelloser aktiver Subwoofer, Bluetooth) schwarz
Bose  Solo 15 Series II TV Sound System schwarz
Samsung HW-K360/EN 2.1 Soundbar (130 W, kabelloser Subwoofer, Bluetooth) schwarz
Bose Solo 5
Samsung HW-J450
LG LAC553B
Bose Solo 15 Series II
Samsung HW-K360/EN
877 Bewertungen
422 Bewertungen
64 Bewertungen
104 Bewertungen
109 Bewertungen
178,99 EUR
Derzeit nicht auf Lager
ab 224,99 EUR
385,99 EUR
199,00 EUR
Bose  Solo 5 TV Sound System schwarz
Bose Solo 5
877 Bewertungen
178,99 EUR
Samsung HW-J450 2.1 Soundbar (300W, kabelloser Subwoofer, Bluetooth) schwarz
Samsung HW-J450
422 Bewertungen
Derzeit nicht auf Lager
LG LAC553B 2.1 Soundbar (200W, kabelloser aktiver Subwoofer, Bluetooth) schwarz
LG LAC553B
64 Bewertungen
ab 224,99 EUR
Bose  Solo 15 Series II TV Sound System schwarz
Bose Solo 15 Series II
104 Bewertungen
385,99 EUR
Samsung HW-K360/EN 2.1 Soundbar (130 W, kabelloser Subwoofer, Bluetooth) schwarz
Samsung HW-K360/EN
109 Bewertungen
199,00 EUR

Beste Soundbar vom Ratgeber: Das richtige Produkt kaufen

Soundbar Test
Wer an seinem Computer oder Fernseher zu Hause ein tolles Musikerlebnis haben möchte, der sollte sich über den Raumklang Gedanken machen. Eine hochwertige Ausrüstung lohnt sich hier auf jeden Fall für Genießer des guten Films und für Menschen, die viel am Computer spielen. Wer sich also eine Soundbar kaufen möchte, sollte sich vor dem Kauf zuerst in einem Soundbar Vergleich über die beste Soundbar auf dem Markt informieren. Die unterschiedlichen Modelle eignen sich für verschiedene Systeme.

Was genau ist eine Soundbar?

In vielen Systemen ist ein Surround-Sound verbaut. Das bedeutet, dass der Ton durch viele einzelne kleine Lautsprecher ausgegeben wird, welche sich in einem Raum verteilt befinden. Je mehr Lautsprecher dabei eingesetzt werden, desto realer klingt der Ton. Leider ist es nicht immer möglich, in einem Raum viele kleine Lautsprecher zu verteilen. Die Soundbar vereint dabei viele Lautsprecher in einer einzigen Leiste und bietet damit einen virtuellen Raumklang, der vom echten Raumklang kaum unterschieden wird.

Meistens kommt der Ton im Stereo-Format. Das bedeutet, dass ein Gerät Daten für zwei Kanäle erhält, über welche die Musik abgespielt wird. Das einfachste Beispiel für ein Stereo-System sind die gewöhnlichen Kopfhörer. Hier wird der Ton auf beide Seiten geteilt und je nach Musikstück unterschiedlich angesteuert. Wie viele Kanäle in einem System verbaut sind, wird in der Regel im Ziffernformat angegeben. Dabei bedeutet zum Beispiel 2.1, dass es zwei Lautsprecher und einen Subwoofer gibt. Der Subwoofer ist nur für den Bass im System zuständig.

Zusätzlich zu den Lautsprechern gibt es auch eine Steuerungseinheit, welche den Ton auf die einzelnen Kanäle richtig verteilt. Die Soundbar vereint all diese Geräte in einem einzigen Gerät und ist damit sehr handlich und praktisch. Die modernen Geräte verfügen auch über eine Verbindung zu Bluetooth und WLAN und können daher auch von externen Geräten wie Laptops, Smartphones oder Tablets angesteuert werden.

Vor- und Nachteile

Der größte Vorteil der Soundbar-Lautsprecher ist ihre geringe Größe. Sie vereint viele Lautsprecher und einen Subwoofer in einer einzigen Leiste, die sich überall anbringen lässt. Obwohl sie relativ klein ist, gibt sie recht guten Klang wieder und ist völlig ausreichend für Anwendungen zu Hause. Das Gerät kann in der Regel fast alle Audio-Typen abspielen und lässt sich mit vielen Geräten verbinden. Sie ist außerdem günstiger als ein komplettes Heimkinosystem oder eine Musikanlage.

Natürlich ist der Klang einer Soundbar nicht so gut wie der eines 5.1 Systems. Bei dem Gerät fehlt der große Subwoofer, der einen tiefen und starken Bass produziert. Die Komponenten in dem Gerät selbst können nicht frei zusammengestellt werden, der Kunde muss hier das kaufen, was der Anbieter im Gerät verbaut.

Die wesentlichen Unterschiede

In der Regel ist der Aufbau und die Funktionsweise einer Soundbar bei allen Herstellern und Geräten gleich. Der einzige Unterschied ist der Subwoofer. In vielen Geräten ist dieser intern in der Bar verbaut, bei manchen Herstellern gibt es zu dem Soundbar-Lautsprecher noch einen externen Subwoofer. Bei einem externen Subwoofer kann mehr Bass erzeugt werden. Ist dieser im Gerät schon verbaut, so ist der Bass in der Regel relativ leise, spart auf der anderen Seite aber auch eine große Menge an Platz ein.

Kaufkriterien

Die Anschlüsse

Sehr wichtig für eine Soundbar sind ihre Anschlussmöglichkeiten. Die meisten neuen Geräte unterstützen die gängigen Formate, die heute auf dem Markt verfügbar sind. Dazu gehört die übliche 3,5 Millimeter Klinke, an die fast jedes Gerät mit Audio-Output angeschlossen werden kann. Darüber hinaus kann das Audiogerät auch über Bluetooth oder WLAN verbunden werden, die neusten Modelle unterstützen sogar NFC. Für sehr hochwertigen Sound besitzen fast alle Soundbars auch einen optischen Audio-Eingang, bei dem der Ton über einen Lichtwellenleiter übertragen wird.

Die Leistung

Die Leistung gibt eine Information darüber, wie laut der Ton wiedergegeben werden kann. Sie wird in Watt angegeben und ergibt durch Multiplikation mit der Zeit die Einheit der Energie. Wer die Soundbar-Lautsprecher nur beim Fernsehen nutzen möchte und einen 20 Quadratmeter-Raum hat, der sollte mit einer Leistung von bis zu 100 Watt voll zufrieden sein. Es ist natürlich nicht falsch, sich ein leistungsfähigeres Modell anzuschaffen, allerdings wird diese Leistung bei solch einem kleinen Raum nie ausgeschöpft.

Wer oft laute Musik bei Partys spielen möchte, der sollte sich Soundbar-Lautsprecher mit mindestens 300 Watt Leistung und idealerweise noch einem externen Subwoofer kaufen. Dabei steht mehr Bass zur Verfügung.

Das Design

Da die Soundbar direkt in der eigenen Wohnung aufgestellt wird, muss sie natürlich auch vom Design her gut zur restlichen Einrichtung passen und sich mit dieser fügen. Die meisten Geräte sind hier relativ schlicht gehalten und überzeugen durch ein einfaches und zeitloses Design. Die Soundbars werden in der Regel direkt unter oder über dem Fernseher positioniert, damit der Ton auch aus dieser Richtung kommt.

Der Preis

In der Regel ist eine Soundbar relativ teuer dafür, welche Komponenten in ihr verbaut sind. Es ist oft günstiger, sich für das selbe Geld ein 5.1 System zu kaufen. Das Gerät ist auf der anderen Seite aber relativ kompakt und spart Platz, sie benötigt außerdem fast keine Kabel. Die meisten Geräte kosten ungefähr 1000 Euro, wobei es hier keine Grenze nach oben gibt.

Soundbars richtig installieren und anschließen

Für den Anschluss der Soundbar-Lautsprecher benötigt man meistens zuerst nur den Anschluss an den Strom. Danach wird die Soundbar mit einem anderen Gerät verbunden, über welches der Ton abgespielt werden soll.

Für die Verbindung mit dem Fernseher wird entweder ein 3,5 Millimeter-Kabel oder ein Drei-Komponenten-Kabel benötigt. Dieses wird dann einfach mit dem Fernseher und der Soundbar verbunden, der Fernseher entscheidet dann in der Regel selbst, über welchen Ausgang er den Ton wiedergibt.

Für die Verbindung mit dem Smartphone oder dem Tablet können die Soundbar-Lautsprecher entweder über Bluetooth oder WLAN verbunden werden. Bluetooth benötigt relativ viel Energie und hat nur eine recht geringe Reichweite von ungefähr zehn Metern. Damit kann die Anlage nicht von überall aus der Wohnung oder aus dem Haus gesteuert werden. Die Verbindung mit dem WLAN ist auf der einen Seite einfacher und spart zusätzlich noch die Batterie am Smartphone oder am Tablet. Das Gerät ist dann sofort im WLAN verbunden, es ist nicht notwendig, das Smartphone mit der Soundbar zuerst zu verbinden.

Bei einem externen Subwoofer wird dieser mit Hilfe eines Kabels an die Anlage angeschlossen. Der Subwoofer selbst sollte sich nicht in unmittelbarer Nähe zur Soundbar befinden, da die Vibrationen das Innenleben schädigen könnten. Wer auf seine Nachbarn etwas achten möchte, kann unter den Subwoofer eine Gummimatte legen, damit die Vibrationen beim Nachbarn nicht zu laut ankommen.

Wo kann man eine Soundbar kaufen?

Vor dem Kauf einer Soundbar sollte auf jeden Fall ein Soundbar Vergleich durchgeführt werden, um zu entscheiden, welche die beste Soundbar ist. Das Gerät kann entweder online oder im Fachhandel erworben werden. Wer solch ein Gerät online kauft, hat auf jeden Fall ein 14-tägiges Rückgaberecht und kann dieses ohne Angabe von Gründen einfach wieder zurückgeben. Das Gerät muss dafür natürlich noch eingepackt sein, allerdings sehen dies die meisten Händler nicht sehr streng und kommen sogar für die Kosten der Rücksendung auf. Wer sich also nicht sicher ist, ob die Soundbar-Lautsprecher die richtige Lösung wäre, kann sich ein Modell im Internet bestellen und dieses ausprobieren. Im Fachhandel kann das Audiogerät oft direkt an das eigene Smartphone angeschlossen und ausprobiert werden. Hier sieht der Kunde direkt, ob der Sound in Ordnung ist oder ob eine andere Soundbar ausgewählt werden muss.

100,96 EUR
877 Bewertungen
Bose Solo 5 TV Sound System schwarz
  • Einteiliges Soundbar-System bietet weitaus bessere Tonqualität als Ihr Fernseher
  • Dialogmodus für klare, verständliche Dialoge in jeder Szene
  • Bluetooth-Technologie zum kabellosen Streaming von Musik über beliebige Geräte
  • Nur ein Anschluss für Ihren Fernseher
  • Die Universalfernbedienung steuert Fernsehgerät, Bass, Bluetooth-Verbindungen und andere Funktionen

Die Wartung und Pflege der Soundbars

Die Soundbars müssen normalerweise nicht gewartet werden. Diese Geräte funktionieren über einen sehr langen Zeitraum, weswegen sich hier eine Investition in ein hochwertiges Produkt auf jeden Fall lohnt. Die Audioanlage muss auch nicht besonders gepflegt werden. Es reicht meistens aus, diese mit einem feuchten Tuch abzuwischen, damit kein Staub oder Dreck in das Innenleben der Bar gelangt. Sie ist allerdings so konzipiert, dass sie kaum Pflege oder Wartung benötigt.

Wer viel Musik mit starkem Bass hören möchte, sollte sich bewusst machen, dass der Subwoofer dadurch geschädigt wird. Nach einer gewissen Zeit tritt ein Klirren auf, da die Federung der Membran durch den starken Bass beschädigt wird. Dieser Effekt kann leider nicht vermieden werden und tritt auch bei Kopfhörern und gewöhnlichen 5.1-Systemen auf.