Beste Skibrille 2019

Die 5 beliebtesten & besten Skibrillen im Vergleich

Uvex Skibrille g.gl 300 TOP Seaport L
Uvex Skibrille Comanche to, Black, One Size
Alpina Skibrille FreeSpirit, schwarz transparent dlh (black transparent dlh), One size, A7008-131
Oakley Skibrille Airbrake Jet Black Sapphire Iridium/prizm Rose, One Size
GANZTON Skibrille Snowboard Brille Doppel-Objektiv UV-Schutz Anti-Fog Skibrille Für Damen Und Herren Jungen Und Mädchen
UVEX 300 Take Off Pola
UVEX Comanche TO
Alpina FreeSpirit
Oakley Airbrake
GaGa MILANO Ganzton Benice
36 Bewertungen
34 Bewertungen
170 Bewertungen
2 Bewertungen
127 Bewertungen
ab 195,19 EUR
ab 90,91 EUR
31,88 EUR
ab 453,78 EUR
ab 32,99 EUR
Uvex Skibrille g.gl 300 TOP Seaport L
UVEX 300 Take Off Pola
36 Bewertungen
ab 195,19 EUR
Uvex Skibrille Comanche to, Black, One Size
UVEX Comanche TO
34 Bewertungen
ab 90,91 EUR
Alpina Skibrille FreeSpirit, schwarz transparent dlh (black transparent dlh), One size, A7008-131
Alpina FreeSpirit
170 Bewertungen
31,88 EUR
Oakley Skibrille Airbrake Jet Black Sapphire Iridium/prizm Rose, One Size
Oakley Airbrake
2 Bewertungen
ab 453,78 EUR
GANZTON Skibrille Snowboard Brille Doppel-Objektiv UV-Schutz Anti-Fog Skibrille Für Damen Und Herren Jungen Und Mädchen
GaGa MILANO Ganzton Benice
127 Bewertungen
ab 32,99 EUR

Beste Skibrille vom Ratgeber: Das richtige Produkt kaufen

Skibrille Test
Wer einen Tag oder gar einen ganzen Urlaub auf Ski in den Bergen verbringen will, sollte sich vorher unbedingt eine Skibrille kaufen.

Eine Skibrille von guter Qualität hat drei Merkmale, die sie als solche auszeichnen. Einerseits sorgt ein elastisches Band für einen festen Sitz an Kopf und Helm, sodass die Brille selbst bei turbulenten Abfahrten nicht abrutschen oder gar gänzlich verloren gehen kann. Zum anderen bietet eine Skibrille während des Skifahrens einen UV-Schutz für die Augen. Aufgrund des Schnees, welcher die Sonneneinstrahlung in alle Richtungen reflektiert, sind die UV-Strahlung und somit auch der Schutz der Augen in Skigebieten ein besonders ernstzunehmender Sicherheitsfaktor.

Außerdem sorgt eine Skibrille schon allein dadurch, dass sie rundum geschlossen ist und die Augen so während der Fahrt effektiv vor Wind und Schnee schützt, für eine gute Sicht. Viele ausgeklügelte Modelle verfügen zudem sogar über eine Belüftungstechnik, die u.a. dafür sorgt, dass die Brille nicht von innen beschlägt. Die Tatsache, dass laut dem Internationalen Skiverband schlechte Sicht die Hauptursache für die meisten Skiunfälle in den Bergen darstellt, unterstreicht nur die Wichtigkeit dieser Eigenschaften der Skibrille.

Das Wichtigste zusammengefasst:

  • Eine Skibrille ist die effektivste Vorbeugemaßnahme gegen schlechte Sicht, welche das größte Unfallrisiko beim Skifahren darstellt. Zudem bietet eine gute Skibrille einen wichtigen Schutz vor der im Gebirge stärker ausfallenden UV-Strahlung.
  • Um den größtmöglichen Vorteil aus dem Gebrauch einer Ski-Brille zu ziehen, sollte darauf geachtet werden, dass diese groß genug ist und zum Helm passt.
  • Brillenträger sollten darauf achten, dass ihre Brille unter die Skibrille passt oder den Kauf einer Skibrille mit Sehstärke in Erwägung ziehen. In diesem Fall ist eine ausführliche Beratung beim Optiker sehr empfehlenswert.
  • Eine Sonnenbrille stellt keine zufriedenstellende Alternative für eine Ski-Brille dar.
  • Da einige Bestandteile der Skibrille sehr empfindlich sind, sollte diese nur sehr behutsam gereinigt werden.

Snowboardbrille, Sonnenbrille oder Skibrille kaufen?

Manchen stellt sich die Frage, ob sie statt der Skibrille nicht auch einfach eine Sonnenbrille oder Snowboardbrille verwenden könnten?
Eine Snowboardbrille kann tatsächlich eine gute Alternative sein, da diese Brillen meist leichter sind und noch dazu über ein größeres Sichtfeld als Skibrillen verfügen.

Gegen die Sonnenbrille beim Skifahren sprechen allerdings gleich mehrere Faktoren. Wegen ihrer losen Halterung können sie schon während einer entspannten Abfahrt aufgrund des Gegenwindes leicht vom Kopf rutschen, sodass die Augen nicht mehr ausreichend vor Schnee und Wind geschützt sind und die Sicht stark beeinträchtigt wird. Bei einer turbulenten Abfahrt in steilen Gebieten erhöht sich dieses Risiko natürlich um ein Vielfaches. Sollte die Sonnenbrille während der Fahrt nicht abrutschen, können Schnee und Wind während der Fahrt aber immer noch in die Augen geraten und auf diese Weise die Sicht einschränken.

Wie bereits erwähnt stellen eingeschränkte Sichtverhältnisse das größte Unfallrisiko für Skifahrer dar. Ein weiteres Risiko, das nicht außer Acht gelassen werden sollte, ist das zusätzliche Verletzungsrisiko bei Stürzen. Egal ob durch Eigen- oder Fremdverschulden – wenn es doch einmal zu einem Unfall kommen sollte, stellt eine fest am Kopf angebrachte Skibrille ein geringeres Verletzungsrisiko dar als eine Sonnenbrille.

Skibrillen Vergleich: Die Kaufkriterien

Gläser bzw. Scheiben

Das Doppelscheiben-System, über das die meisten Skibrillen heutzutage verfügen, beugt nicht nur dem Beschlagen vor, sondern schützt zudem die Gläser. Zudem gibt es die Gläser der Skibrille in verschiedenen Tönungen bzw. Farben. Diese sind alle je nach Eigenschaften unterschiedlich gut für die verschiedenen Wetterlagen geeignet. Die meisten Skibrillenmodelle verfügen über orangefarbene Gläser. Diese hellen die Sicht auf und reduzieren Hell-Dunkel-Kontraste. Somit sorgen sie auch bei trüben Lichtverhältnissen wie Bewölkung und Nebel, aber auch bei normalem Tageslicht für eine gute Sicht und sind aus diesem Grund für Gelegenheitsskifahrer und Skitouristen bestens geeignet.

Für Personen, die auf ihren Ski in höher gelegenen Bergregionen oder gar auf Gletschern unterwegs sind, sind dagegen Skibrillen mit Wechselgläsern empfehlenswerter. Einige Skibrillen verfügen nämlich über ein Magnetsystem, mit dem man selbst mit Handschuhen die Gläser oder Scheiben der Brille einfach wechseln kann. Somit kann der Skifahrer je nach Wetterlage stets die optimalen Gläser einsetzen.

Neben den orangefarbenen Gläsern gibt es nämlich noch bräunliche, blaue und graue bzw. dunkle Gläser. Die Scheiben mit bräunlicher Färbung sorgen für stärkere Kontraste bei intensivem Sonnenlicht, die blauen Gläser reduzieren bei schlechten Sichtverhältnissen, wie beispielweise Nebel, das Streulicht und graue bzw. dunkle Gläser sind für helles Licht auf der Piste geeignet.
Dennoch sollte man bedenken, dass bei sehr schlechter Witterung selbst die beste Skibrille und auch jede Tönung der Brillenscheiben nicht viel ausrichten kann.

UV-Schutz

In Skigebieten ist aufgrund der bereits erwähnten Reflektion durch den Schnee der UV-Schutz besonders wichtig. Im Gebirge fällt die UV-Strahlung selbst bei trübem Himmel und schlechten Wetterverhältnissen deutlich höher aus als im Flachland. Aus diesem Grund sollte beim Kauf einer Skibrille darauf geachtet werden, dass diese einen ausreichenden Schutz vor UV-Strahlung, insbesondere UV-A-, UV-B- und UV-C-Strahlen, bietet. Sowohl die Farbe, Tönung als auch Spiegelung der Gläser spielen hierbei übrigens keine Rolle.

Größe und Sitz

Aus Sicherheitsgründen ist es unabdingbar, dass die Skibrille zum Skihelm passt, was man sicherheitshalber auch bereits vor dem Skiurlaub überprüfen sollten. Wenn sowohl Brille als auch Helm vom gleichen Hersteller stammen, passen diese in aller Regel auch gut zusammen. Außerdem sollte die Ski-Brille so groß sein, dass sie komfortabel auf der Nase sitzt. Ist die Ski-Brille zu klein, kann dies bei längerem Gebrauch zu Kopfschmerzen und damit zu einem verminderten Fahrvergnügen führen.

Da die Augen von Kindern besonders empfindlich auf UV-Strahlung reagieren, ist für diese ein ausreichender Schutz besonders wichtig. Aus diesem Grund gibt es für sie spezielle Kinder-Skibrillen, wobei das Design in Bezug auf den Schutz keine Rolle spielt.

Skibrille für Brillenträger

Für Brillenträger, die eine Skibrille verwenden möchten, ist es wichtig zu beachten, dass die Brille gut unter die Skibrille passt, da dies nicht bei allen Modellen der Fall ist. Aus diesem Grund gibt es auch besondere Skibrillen für Brillenträger auf dem Markt.

Eine weitere Alternative stellen Skibrille mit Sehstärke beim Optiker dar. In ausgewiesenen Brillenläden werden auch Sportbrillen mit Sehstärke angeboten. Um einen Fehlkauf zu vermeiden, sollte man sich beim Kauf einer Sportbrille mit Sehstärke allerdings ebenso eingehend beraten lassen wie bei der Anschaffung einer Skibrille mit Sehstärke.

Zu guter Letzt kann auch die eigene Brille beim Skifahren benutzt werden, sofern diese über einen Beschlagschutz verfügt. In diesem Fall muss allerdings mit den gleichen Nachteilen wie beim bereits erwähnten Gebrauch einer Sonnenbrille gerechnet werden.
Vom Tragen einer Sonnenbrille unter der Skibrille ist strikt abzuraten.

36 Bewertungen
Uvex Skibrille g.gl 300 TOP Seaport L
  • Wechselscheibentechnologie: Scheiben sind sehr einfach zu wechseln
  • Extrem belastbar und bruchsicher
  • Supravision: Die einzigartige Technologie uvex supravision nano ermöglicht die Scheiben außen extrem kratzfest und innen dauerhaft beschlagfrei zu beschichten.
  • Direkte Rahmenbelüftung: Beschlagfrei!
  • Ausstattung: 100% UVA-, UVB- und UVC-Schutz

Pflegehinweise

Da die Antibeschlagbeschichtung, über welche viele Skibrillen auf der Innenseite verfügen, sehr empfindlich ist, sollte die Skibrille hier nur sehr vorsichtig gereinigt werden. Aus diesem Grund darf auch nur die Außenseite der Brille mit Wasser oder einem feuchten, am besten fusselfreien, Tuch gereinigt werden, falls sie nach der Fahrt dreckig sein sollte. Den groben Schmutz klopft man vorher am besten vorsichtig ab.

Die Innenseite der Ski-Brille sollte dagegen nicht einmal mit Taschentüchern oder gar Handschuhen abgewischt werden, um Kratzer auf der Antibeschlagschicht zu vermeiden. Stattdessen sollte die Innenseite der Skibrille entweder an der Luft, über der Heizung oder vorsichtig mit einem Föhn getrocknet werden, um eine möglichst lange Gebrauchsdauer sicherzustellen.

Beliebte Hersteller von Skibrillen

Da viele Marken-Hersteller von Skizubehör wie Ski und Skihelmen auch Skibrillen herstellen, ist es am besten, sich insbesondere in Bezug auf Skihelme an die eigene Hausmarke zu halten, um eine ideale Passung von Skihelm und Ski-Brille zu gewährleisten. Ansonsten gehört die Firma Uvex mit ihrer Tochterfirma Alpina zu den beliebtesten Herstellern von Skibrillen. Andere beliebte Skibrillen stammen von den Herstellern Oakley, POC, Scott und Smith. Da das Angebot an Skibrillen allerdings sehr groß ist und das Angebot ständig verbessert wird, lohnt sich auch ein Blick auf einen Skibrillen Vergleich.