Bester Geschirrspüler 2019

Die 5 beliebtesten & besten Spülmaschinen im Vergleich

Siemens iQ500 SN45M539EU speedMatic Unterbau-Geschirrspüler / A++ / 13 Maßgedecke / Edelstahl / VarioSpeed / GlasSchonsystem / DosierAssistent
Miele G6300 SCU D ED230 2,1 clst EcoLine Geschirrspüler Unterbau / A+++ / Edelstahl / 237 kWh/Jahr / 2716 L/Jahr / 14 MGD / Frischwasserspüler ab 6,5 L Wasserverbrauch
Bosch SMU53L15EU Serie 6 Silence Plus Unterbaugeschirrspüler / A++ / 258 kWh/Jahr / 12 Maßgedecke / 59,8 cm / Edelstahl / 3-fach Wasserschutz
Bosch SMI53M75EU Teilintegrierbarer Geschirrspüler / Einbau /A++ / 10 L / 0,92 kWh / 44 dB / 60 cm / Edelstahl / Activewater
Neff G 555 NU Unterbaugeschirrspüler/A++ / 262 kWh/Jahr / 13 MGD / 2660 L/Jahr / Vario Flex Korbsystem
Siemens iQ500 SN45M539EU
Miele G6300 SCU D ED230
Bosch SMU53L15EU Serie 6
Bosch SMI53M75EU
Neff G 555 NU
491 Bewertungen
21 Bewertungen
293 Bewertungen
193 Bewertungen
2 Bewertungen
ab 549,00 EUR
ab 500,00 EUR
599,97 EUR
316,00 EUR
298,00 EUR
Siemens iQ500 SN45M539EU speedMatic Unterbau-Geschirrspüler / A++ / 13 Maßgedecke / Edelstahl / VarioSpeed / GlasSchonsystem / DosierAssistent
Siemens iQ500 SN45M539EU
491 Bewertungen
ab 549,00 EUR
Miele G6300 SCU D ED230 2,1 clst EcoLine Geschirrspüler Unterbau / A+++ / Edelstahl / 237 kWh/Jahr / 2716 L/Jahr / 14 MGD / Frischwasserspüler ab 6,5 L Wasserverbrauch
Miele G6300 SCU D ED230
21 Bewertungen
ab 500,00 EUR
Bosch SMU53L15EU Serie 6 Silence Plus Unterbaugeschirrspüler / A++ / 258 kWh/Jahr / 12 Maßgedecke / 59,8 cm / Edelstahl / 3-fach Wasserschutz
Bosch SMU53L15EU Serie 6
293 Bewertungen
599,97 EUR
Bosch SMI53M75EU Teilintegrierbarer Geschirrspüler / Einbau /A++ / 10 L / 0,92 kWh / 44 dB / 60 cm / Edelstahl / Activewater
Bosch SMI53M75EU
193 Bewertungen
316,00 EUR
Neff G 555 NU Unterbaugeschirrspüler/A++ / 262 kWh/Jahr / 13 MGD / 2660 L/Jahr / Vario Flex Korbsystem
Neff G 555 NU
2 Bewertungen
298,00 EUR

Bester Geschirrspüler vom Ratgeber: Das richtige Produkt kaufen

Geschirrspüler Vergleich
Der Geschirrspüler gehört in Deutschland in fast jeden Haushalt und stellt ein Gerät dar, auf das nur wenige Menschen verzichten würden. Er erleichtert nicht nur die tägliche Arbeit des Geschirrspülens, sondern spart dabei auch Wasser, Energie und natürlich Zeit. Bevor allerdings eine neue Spülmaschine zugelegt wird, sollte sich der Käufer in einem Geschirrspüler Vergleich über den für sich besten Geschirrspüler informieren.

Was genau ist ein Geschirrspüler?

Beim Geschirrspüler handelt es sich um ein Gerät für den Haushalt, welches für den Nutzer das Geschirr automatisch spült. Das Gerät hat ungefähr die Größe eines Herdes bzw. Backofens und wird normalerweise direkt in der Küche in der Nähe der Spüle verbaut. Der Nutzer stellt das dreckige Geschirr hinein, fügt ein Waschpulver hinzu und schaltet die Geschirrspülmaschine an. Nach ungefähr zwei Stunden ist das Geschirr sauber und trocken, der Nutzer muss es nur noch rausholen und einräumen. Somit erleichtert das Gerät das tägliche Spülen. Durch verschiedene Programme wird dabei nicht nur Wasser, sondern auch Energie gespart. Das Spülen von Geschirr mit einer Geschirrspülmaschine spart Wasser im Vergleich zum Spülen mit der Hand.

Der Geschirrspüler kann viel effektiver mit Wasser umgehen, da er noch das Waschpulver hinzufügt. Dadurch reicht das Wasser in der Regel für die halbe Zeit des Waschganges. Das Wasser wird in der Spülmaschine an den Seiten in einem kleinen Behälter aufgefüllt.

Warum sollte ein Geschirrspüler gekauft werden?

Viele Menschen behaupten, dass sich eine Geschirrspülmaschine nur dann lohnt, wenn man eine große Familie hat oder mindestens zu zweit in einer Wohnung lebt. Das ist allerdings nicht ganz richtig. Auch Singles oder ältere Menschen können sich problemlos einen Geschirrspüler kaufen. Sie sparen auch Geld, Wasser und Zeit, allerdings kommt der Wendepunkt des Sparens etwas später als in einem größeren Haushalt. Die Mschine muss dann nicht jeden Tag, sondern möglicherweise nur alle zwei oder drei Tage eingeschaltet werden. Wer damit kein Problem hat, sollte sich eine Spülmaschine kaufen. Für den Kauf des Geschirrspülers spricht außerdem noch, dass durch die hohe Temperatur in der Maschine alle Keime und Bakterien getötet werden. Es bleiben keine Reste übrig. Außerdem bekommt der Nutzer keine typischen Spülhände mehr, da er das Spülmittel nun nicht mehr an den Händen hat. Das benutze Geschirr verschwindet sofort im Gerät und bleibt nun nicht mehr in der Spüle oder in der Küche liegen. Die Küche wirkt damit viel aufgeräumter und sauberer.

Allerdings ist die Anschaffung eines Geschirrspülers sehr kostenintensiv. Der Kunde muss einige Hundert Euro ausgeben, um das Gerät zu kaufen. Es muss dazu auch gepflegt und gereinigt werden. Außerdem ist zu beachten, dass nicht jedes Geschirr für die Spülmaschine geeignet ist, manches muss nach wie vor mit der Hand gewaschen werden.

Die unterschiedlichen Geschirrspüler-Typen

Bei den Geschirrspülern gibt es einige Unterschiede bezüglich ihres Einbaus und der Integration in die eigene Küche.

Die unterbaufähige Spülmaschine

Bei den unterbaufähigen Geräten handelt es sich um Geschirrspüler, welche einfach unter die Spüle oder neben die Pole unter der Küchenplatte angebracht werden. Sie besitzen ihre eigene Farbe (meist Silber) und sind dadurch nicht ideal in die gesamte Küche integriert. Die Spülmaschine ist von außen gut erkennbar. Die Abdeckung kann allerdings in einer passenden Farbe gewählt werden, damit die Spülmaschine nicht zu stark ins Auge sticht.

Die vollintegrierbare Spülmaschine

Bei dieser Art des Geschirrspülers bleibt dieser fast unsichtbar in der Küche. An die Abdeckung, welche zum Öffnen und Schließen der Maschine verwendet wird, wird eine Holzleiste angebracht, welche die selbe Farbe besitzt, wie der Rest der Kücheneinrichtung. Dadurch ist von außen kaum zu erkennen, dass hinter der Holzfassade ein Gerät steckt. Die Geschirrspülmaschine erfüllt dabei neben der Spülfunktion noch eine ästhetische Funktion und fügt sich ideal in die Küche ein. Diese Arten von Geschirrspülern kommen meist in Einbauküchen vor. Allerdings können sich Kunden auch die entsprechende Leiste in der Farbe nachbestellen und diese an die Maschine anbringen.

Der freistehende Geschirrspüler

Bei diesem Modell wird der Spüler überhaupt nicht in die Küche integriert und wird daher an einen Platz abgestellt, an dem er gut erreichbar ist. Diese Art der Geschirrspülmaschine wird nicht besonders ästhetisch, spart allerdings Platz und kann sich in jede Küche einfügen.

Die Installation eines Geschirrspülers

Damit eine Geschirrspülmaschine in einem Raum installiert werden kann, wird ein Wasseranschluss und ein Rücklauf benötigt. Die Spülmaschine nimmt ausschließlich kaltes Wasser und erhitzt dieses während der Prozedur. Durch den Rücklauf wird dann das dreckige Wasser abgepumpt. Die Spülmaschine benutzt dabei meistens den selben Rücklauf wie auch das Spülbecken in der Küche und kann daher direkt dort integriert werden, sie benötigt meistens aber einen separaten Wasseranschluss. Die meisten Spülmaschinen lassen sich auch in einer gewöhnlichen Steckdose betreiben und benötigen keinen speziellen Stromanschluss.

Die einzelnen Spül-Programme

Automatikprogramm

Alle Spülmaschinen verfügen über mehrere Programme, die der Nutzer auswählen kann. In der Regel wird das Automatikprogramm genutzt, bei welchem die Maschine selbst entscheidet, wie lange und wie stark gespült wird. Die Entscheidung fällt dabei je nach Gewicht des Geschirrs, das sich in der Maschine befindet. Die Menge an Wasser und Waschpulver wird von der Maschine selbst reguliert.

Standardprogramm

Beim Standardprogramm wird relativ wenige Waschmittel und Wasser verwendet und die Spülmaschine läuft daher relativ lange. Dieses Programm wird auch für den Durchschnittsverbrauch der Maschine benutzt. Es sollte dann gewählt werden, wenn keine hartnäckigen Verschmutzungen vorhanden sind, da diese eventuell bei diesem Programm nicht gelöst werden können.

Schonprogramm

Die etwas teureren Spülmaschinen verfügen über ein Schonprogramm, bei welchem mit einer niedrigen Temperatur und mit wenig Spülmittel gespült wird. Es eignet sich vor allem für Geschirr, das eigentlich nicht für den Geschirrspüler gedacht ist.

Schnellprogramm

Im Schnellprogramm spült die Geschirrspülmaschine mit viel Wasser, viel Spülmittel und bei einer relativ hohen Temperatur. Es eignet sich vor allem dann, wenn das Geschirr schnell sauber werden muss. Durch die hohe Temperatur trocknet das Geschirr auch sehr schnell und kann einige Minuten nach dem Waschgang schon benutzt werden. Die Spüldauer liegt bei diesem Programm meist bei 30 Minuten.

Der Wasserverbrauch

Die Nutzung einer Spülmaschine spart Wasser. In der Regel liegt der Wasserverbrauch bei den einzelnen Geräten zwischen neun Litern und 18 Litern pro Spülgang. Dabei werden ungefähr 4 Cent pro Spülgang im Vergleich zum gewöhnlichen Spülen mit der Hand gespart. Hochgerechnet auf ein ganzes Jahr spart der Kunde ungefähr neun Euro. Diese Ersparnis klingt zuerst nicht nach viel Geld, hat allerdings in einem großen Haushalt einen größeren Effekt. Außerdem ist das nur die Ersparnis an Wasser, die Spülmaschine spart aber auch noch Energie und Zeit.

Die Pflege der Spülmaschine

Auch eine Spülmaschine muss von Zeit zu Zeit gepflegt werden. Da sich auf dem Geschirr oft Fett oder Öl befindet, verstopfen die Leitungen der Spülmaschine mit der Zeit. In der Regel dauert es aber ungefähr zehn Jahre, bis an einer Geschirrspülmaschine eine Reparatur fällig ist. Diese Zeit kann der Nutzer selber erhöhen, indem er die Maschine richtig pflegt. Ungefähr ein Mal im Monat sollte eine Pflege für die Spülmaschine gekauft werden. Diese ist in jedem Drogeriemarkt oder in jedem größeren Supermarkt erhältlich. Sie wird ohne Geschirr in das obere Fach der Maschine platziert und läuft bei einem Spülgang mit. Das darin enthaltene Mittel löst Fett aus den Schläuchen und von der Innenwand der Maschine und erhöht damit enorm die Lebensdauer.

Ebenso benötigt eine Maschine Klarspüler und Spezialsalz. Das Salz wird dazu verwendet, um die Wasserhärte anzupassen. Da die Wasserhärte in Deutschland nicht überall dieselbe ist, muss die Spülmaschine durch Hinzufügen von Salz diese selbst regulieren. Der Klarspüler erhöht zwar nicht die Lebensdauer der Maschine, wird aber dazu verwendet, um Kalkflecken auf dem Geschirr zu vermeiden. In der Regel reichen jeweils eine Packung Salz und eine Tube Klarspüler für ungefähr zwei Monate. Die Pflege der Geschirrspülmaschine ist daher weder kosten- noch zeitintensiv und sehr einfach.

491 Bewertungen
Siemens iQ500 SN45M539EU speedMatic Unterbau-Geschirrspüler / A++ / 13 Maßgedecke / Edelstahl / VarioSpeed / GlasSchonsystem / DosierAssistent
  • Energieeffizienzklasse A++
  • dosierAssistent: Entfaltet die volle Kraft des Reinigers
  • aquaStop mit lebenslanger Garantie
  • Höhenverstellbarer Oberkorb mit rackMatic
  • 29 Minuten Programm: Spülen in Rekordzeit

Besteckkorb oder Besteckschublade?

Die Geschirrspüler unterscheiden sich auch in der Art der Einsortierung des Bestecks. Bei manchen Spülmaschinen wird das Besteck unten in einen Korb gelegt. Dabei kann Besteck schon vor dem Spülen getrennt werden, indem zum Beispiel nur jeweils Löffel oder Gabler in ein gemeinsames Fach kommen. Dies erleichtert die spätere Sortierung.

Andere Spülmaschinen haben eine Besteckschublade oberhalb des oberen Fachs. Dort kann das Besteck platziert werden, hier ist allerdings keine Sortierung möglich. Eine Besteckschublade spart allerdings Platz, da damit in der untersten Reihe etwas mehr Platz zur Verfügung steht. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile, hier muss der Kunde selbst für sich entscheiden, welche Variante ihm mehr zuspricht.

Tabs und Waschpulver

Kunden können sich in der Regel auch zwischen Tabs und Waschpulver entscheiden. Der Tab kann dabei nicht zerkleinert werden. Er wird in das dazugehörige Fach gelegt und löst sich während des Spülvorgangs auf. Das Waschpulver kann allerdings dosiert werden. Ist die Geschirrspülmaschine nicht voll, so muss nicht das komplette Fach gefüllt werden. Es gibt allerdings keinen Unterschied zwischen den beiden Varianten bezüglich der Sauberkeit des Geschirrs. Beim Kauf des Pulvers oder der Tabs muss nicht unbedingt das teuerste Produkt gekauft werden. Die Angebote der Discounter führen meistens zum selben Ergebnis.

Fazit

Wer für sich die beste Spülmaschine kaufen möchte, sollte sich daher zuerst in einem Geschirrspüler Vergleich über die aktuellen Angebote und Tests informieren. Danach steht einem sauberen Geschirr und einer sauberen Küche nichts mehr im Wege.