Bestes Babybett 2019

Die 5 beliebtesten & besten Babybetten im Vergleich

29,47 EUR

FabiMax 2386 Beistellbett BASIC natur, inkl....

392 Bewertungen

Bestes Babybett vom Ratgeber: Das richtige Produkt kaufen

Babybett Test
Auf der Anschaffungsliste werdender Eltern steht neben Kleidung, Windeln und Wickelkommode ein Babybett. Dabei handelt es sich um ein Bett für Kinder zwischen 0 – 3 Jahren mit Rahmen oder Gitter, der den Säugling effektiv vor dem Herausfallen schützt. Es ist in der Regel 140 x 70 cm oder 120 x 60 cm groß und besitzt einen verstellbaren Lattenrost.

Nun ist Babybett allerdings nicht gleich Babybett und die Eltern stehen einer riesigen Auswahl an Modellen gegenüber, sobald sie ein Babybett kaufen möchten. Deswegen sollten sich Eltern am besten bereits im Vorfeld über die eigenen Wünsche und Bedürfnisse Gedanken machen. Möchte man einen Stubenwagen, der von Zimmer zu Zimmer geschoben werden kann, ein Beistellbett, das direkt ans eigene Bett anmontiert wird oder ein klassisches separates Babybett? Wie groß soll es sein? Und welches Zubehör wünscht man? Dieser Ratgeber soll Ihnen als Entscheidungshilfe und als Wegweiser durch die große Welt der Babybetten dienen, um es Ihnen zu erleichtern, das beste Babybett für sich zu finden.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Beim Kauf eines Babybetts muss unbedingt auf den Abstand der Gitterstäbe geachtet werden: Bei über 6,5 cm kann ihr Kind gegebenenfalls steckenbleiben!
  • Ebenso wichtig ist eine gute und stabile Verarbeitung, wobei unbehandeltes Echtholz eindeutig zu bevorzugen ist, da es bei anderen Materialien und Lacken zu wochenlangen Geruchsabsonderungen kommen kann.
  • Falls das Babybett länger genutzt werden soll, ist zudem ein höhenverstellbarer Lattenrost sehr wichtig, damit das Bett mit dem Baby mitwachsen kann.

Wiege, Beistellbett oder klassisches Gitterbett?

Die Babywiege ist in den meisten Fällen 80 x 50 cm groß und für das erste halbe Lebensjahr der Kinder geeignet. Die Enge bietet den Säuglingen Geborgenheit, zudem kann die Babywiege bequem in der Wohnung bewegt werden. Zu beachten ist allerdings die kurze Verwendungsdauer der Wiege. Falls Sie sich dennoch für eine Babywiege entscheiden sollten, müssen Sie darauf achten, dass diese groß genug ist, um eine ausreichende Luftzirkulation zu gewährleisten. Auf diese Weise kann eine Überwärmung und Rückatmung des Säuglings im Schlaf verhindert werden.

Das Beistellbett zeichnet sich im Gegensatz zum Babybett durch eine offene Seite aus. Diese wird am Bett der Eltern befestigt, sodass beide Betten ineinander übergehen. Diese Variante eignet sich besonders für jene Eltern, die sich eine größtmögliche Nähe zum Kind wünschen. Zu beachten ist bei dieser Wahl, dass ein Beistellbett nur am Elternbett befestigt und nicht an eine Wand gestellt verwendet werden sollte.

Beim Gitterbett handelt es sich um das klassische Babybett. Dieses kann separat oder direkt neben dem Elternbett stehen. Im Gegensatz zum Beistellbett besteht hier keine Gefahr, das Baby zu überrollen oder aus Versehen mit der eigenen Decke zu bedecken, was für Säuglinge lebensgefährlich sein kann. (Dies kommt allerdings auch beim Beistellbett unter normalen Umständen nicht vor.) Aufgrund seiner Größe kann das Gitterbett bis zu drei Jahre lang verwendet werden, wobei integrierte Schlupfstangen später auch das eigenständige Betreten und Verlassen des Bettes ermöglichen. Dafür ist allerdings, bedingt durch die Gitterstäbe, selbst dann nur ein Händekontakt möglich, wenn das Bett direkt neben dem Bett der Eltern steht.

Material

Da der Organismus eines Säuglings noch sehr empfindlich ist, handelt es sich beim Massivholz, meist aus Kiefer oder Buche, zweifellos um das beste Material für das Babybett. Auf Lacke & Co sollte am besten verzichtet werden, da diese auch nach dem Kauf noch wochenlang einen unangenehmen Geruch verströmen können. Chemikalien wie Flammschutzmitteln können die Gesundheit Ihres Kindes zusätzlich belasten. Falls das Babybett beispielweise unbedingt weiß sein soll, sollten Sie unbedingt sichergehen, dass der Lack sowohl babyfreundlich als auch speichelfest ist. Der Hersteller kann Ihnen auch Auskunft über die Geruchsabsonderung Ihres Wunschbettes geben. Zur Reinigung des Babybetts kann ein feuchtes Tuch verwendet werden.

Lattenrost

Wenn das Babybett über einen längeren Zeitraum hinweg verwendet werden soll, so muss der Lattenrost höhenverstellbar sein, um der jeweiligen Mobilität Ihres Kindes angepasst werden zu können. In der Regel gibt es drei Höhen, auf die Babybetten verstellt werden können, einzelne Hersteller bieten sogar noch mehr. Der Mindestabstand zwischen Oberkante des Gitters und Matratze sollte mindestens 30 cm betragen. Soll das Bett über das 1. Lebensjahr hinaus verwendet werden, sollte der maximale Abstand zwischen Matratze und Oberkante des Gitters mindestens 60 cm betragen, um Unfälle zu vermeiden.

Matratze

Die Babymatratze für das Babybett sollte mindestens 10 cm dick und nicht zu weich sein. Um Gesundheitsrisiken auszuschließen und einen erholsamen Schlaf zu gewährleisten, sollte die Matratze für das Babybett außerdem auf Schadstoffe geprüft und atmungsaktiv sein. Besonders hochwertige Matratzen verringern durch Luftkanäle in ihrem Inneren eine Überwärmung vom Kind durch mögliche Rückatmung. Der äußere Rand der Matratze sollte trittfest sein, um auch die Sicherheit eines (später) stehenden Babys zu gewährleisten. Empfehlenswert sind außerdem Matratzen, deren Bezüge abgezogen und gewaschen werden können. In Bezug auf eine Allergieprävention lautet die Empfehlung, sowohl Matratzenbezüge als auch Bettlaken regelmäßig bei einer Temperatur von mindestens 60°C zu waschen.

Zubehör und dessen Risiken

Für viele Eltern gehören neben der Matratze noch Nestchen, Himmelstangen und Mobile zum Babybett. Bei einigen Herstellern ist dieses Zubehör auch tatsächlich im Preis und in der Lieferung mitinbegriffen. Die Himmelstange soll demnach Geborgenheit vermitteln, das Mobile beim Einschlafen helfen und das Nestchen das Bett gemütlicher und sicherer machen. Dabei wird von Experten davor gewarnt, dass besonders das Nestchen zu einer Überhitzung des Säuglings führen und das Risiko für den plötzlichen Kindstod damit erhöhen kann. Zudem ersticken Säuglinge sehr schnell, wenn Mund und Nase von einem Nestchen verdeckt werden. Nestchen hätten, so die Expertenmeinung, auch keinen Nutzen, da kein einziger Fall dokumentiert sei, bei sich das Kind selbstständig ernsthaft in seinem Bett durch den fehlenden Schutz eines Nestchens verletzt habe.

Aufgrund von wissenschaftlichen Studien mit Bezug auf den plötzlichen Kindstod aus den USA fordern manche Experten hierzulande deshalb sogar ein Verbot dieser Accessoires, wie dies schon in den US-Staaten Chicago und Maryland der Fall ist. Die gängige Empfehlung lautet, das Kind nur mit Schlafsack ins Bett zu legen und auf Nestchen gänzlich zu verzichten.

29,47 EUR
392 Bewertungen
FabiMax 2386 Beistellbett BASIC natur, inkl. Matratze COMFORT und Nestchen Amelie weiß
  • Lieferumfang: Beistellbett, Matratze und Nestchen
  • Beistellbett aus Erle massiv, Oberfläche unbehandelt
  • Stufenlos höhenverstellbarer Lattenrost von 28 cm bis 52 cm
  • Große Liegefläche von 90x55 cm
  • Optional erhältlich: Verschlussgitter für Umbau zum Stubenbettchen

Sicherheitshinweise

  1. Der Abstand zwischen Matratze und Oberkante des Gitters muss mindestens 30 cm betragen, um einen effektiven Schutz vor Herausfallen des Babys zu gewährleisten. Soll das Gitterbett länger verwendet werden, sollte der Abstand zwischen Matratze und Oberkante des Gitters bei der niedrigsten Stufe bei mindestens 60 cm liegen, um zu verhindern, dass das Kind einfach darüber klettern und sich dabei u.U. verletzen kann.
  2. Der Abstand der Gitterstäbe muss mindestens bei 4,5 cm und höchstens bei 6,5 cm liegen.
  3. Die Matratze muss fest im Rahmen liegen, um ein Einklemmen des Kindes zu vermeiden.
  4. Zu Heizung und Fenster muss aufgrund von Wärmeentwicklung und Zug ein ausreichender Abstand eingehalten werden.
  5. Das Babybett muss sowohl beim Kauf als auch während der Nutzung auf seine Unversehrtheit überprüft werden, da es bei splitterndem Holz ein stark erhöhtes Verletzungsrisiko kommt.
  6. Schrauben und Bolzen sollten regelmäßig daraufhin überprüft werden, ob diese nocht fest und sicher sitzen.
  7. Nach dem Kauf eines gebrauchten Babybetts sollte dieses vor der Benutzung unbedingt gründlich gereinigt und desinfiziert werden.
  8. Durch die Demontage einer Seite lassen sich viele Gitterbette zum Juniorbett umbauen, wobei der Umbau erst erfolgen sollte, wenn das Kind im Schlaf nicht mehr aus dem Bett fällt. Dies ist je nach Entwicklung ab ungefähr 3 Jahren der Fall.

Beliebte Hersteller

Zu den beliebtesten Babybettherstellern zählen Babyblume, ComfortBaby, LCP Kids, Möbel Kraft, Nostalgie im Kinderzimmer, Pinolino, Porta Möbel, Roba, Schardt und Wimex. Da es aber, wie sie nun gelesen haben, Qualitätsunterschiedes zwischen den Betten gibt, lohnt es sich immer, sich vor dem Kauf genau über die Eigenschaften des Wunschbettes zu informieren. Gegebenfalls kann es auch ratsam sein, sich das favorisierte Babybett mit anderen Babybetten vorführen bzw. vergleichen zu lassen.